So erreichen Sie uns:

057 31.85-0

Ihre Anfrage

Infomappe

Kardiologie / Innere Medizin

Eine Aufnahme in unserer Kardiologie ist sowohl als Anschlussrehabilitation (sog. AHB) nach einer kardiologischen oder kardiochirurgischen Krankenhausbehandlung als auch im Rahmen einer Rehabilitationsmaßnahme möglich, die z.B. vom Hausarzt eingeleitet wird.  Der Aufenthalt soll dazu beitragen, Ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern, Folgen Ihrer Herzerkrankung abzumildern, Sie zu Ihrer Erkrankung zu informieren und Wege zu einem erfüllten und gesundheitsbewussten Leben aufzuzeigen. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir zu Anfang ihre konkreten Therapieziele.  Wir führen alle notwendigen kardiologischen Untersuchungen durch und legen besonderen Wert auf eine kompetente und sorgfältige Wundbehandlung. Das Therapieangebot unserer kardiologischen Abteilung umfasst nicht nur die gesamte Bewegungs- und Physiotherapie, sondern auch vielfältige weitere Möglichkeiten wie Ergotherapie, Schulungen, Vorträge, Sozialberatung, psychologische Betreuung, Ernährungsberatung und Kreativangebote. 

In der Fachabteilung der Kardiologie werden ab sofort alle kardiologischen Patientinnen und Patienten, denen ein Herzunterstützungssystem (VAD = Ventricular Assist Device) bzw. ein Kunstherz implantiert worden ist, auf einer separaten VAD-Spezialstation betreut und behandelt. 

Ein großer Vorteil der nunmehr separaten Spezialstation ist die Bündelung der Patienten sowie des Fachpersonals, so dass eine noch intensivere Betreuung der Patienten, die Sicherstellung kurzfristig einzuleitender, notwendiger Diagnostik sowie eine fachübergreifende, ganzheitliche Versorgung sichergestellt ist.
 
Download "Pressemitteilung VAD-Station"

Einen Überblick geben Ihnen unsere Kardiologie-Flyer, die wir Ihnen hier zum Download zur Verfügung stellen:

Download "Flyer Kardiologie"
Download "Flyer Herzinsuffizienz"
Download "Flyer Psychokardiologie"

Leitungsteam Indikationen Therapieschwerpunkte und -ziele | Diagnostik

 

Leitungsteam

M. Sajid Hossain
Chefarzt Kardiologie/Innere Medizin/Stoffwechselerkrankungen

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Spezielle Rhythmologie - Aktive Herzrhythmusimplantate
Phlebologie

Ein Team aus Fachärzten der Kardiologie, der Inneren Medizin sowie der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin unterstützen Herrn Hossain in der Abteilung Kardiologie, Innere Medizin, Stoffwechselerkrankungen.

Sekretariat:
Simone Pfeiffer
Telefon: 0 57 31.85-82 34
Telefax: 0 57 31.85-81 34
E-Mail simone.pfeiffers||maternus||de

Indikationen

  • Koronare Herzerkrankung
  • Zustand nach aortokoronarer Bypassoperation, minimal invasiver Koronarchirurgie
  • Zustand nach Herzklappenersatz oder -rekonstruktion
  • Zustand nach Peri- oder Myokarditis
  • Zustand nach Versorgung mit einem "Kunstherzen" (VAD)
  • Zustand nach Herzrhythmus Device Implantationen (Schrittmacher, ICD, CRT-D)
  • Zustand nach Herztransplantationen (HTX-Patienten)
  • Zustand nach Operationen an der Hauptschlagader
  • Kardiomyopathien und Z. n. Myektomie oder selektiver Infarzierung bei HOCM
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzinsuffizienz NYHA Std. l - IV
  • Bluthochdruck und hypertensive Herzkrankheit
  • Peripher-arterielle Verschlusskrankheiten Std. l - III
  • Venenerkrankungen und Z. n. Lungenembolie
  • Pulmonal-arterielle Hypertonie
  • Psychovegetative Syndrome mit Herz-Kreislauferscheinungen
  • Multimorbidität mit Funktionsstörungen bei älteren Patienten
  • Diabetes mellitus Typ l und II
  • Metabolisches Syndrom
  • Rehabilitation von Patienten mit Krankheitsbewältigungsproblematik (coping – Defizite)
  • Rehabilitation von kardiologischen Patienten mit neurokognitivem Schwerpunkt
  • Rehabilitation von Patienten mit multiresistenter Keimbesiedelung
  • Rehabilitation von Patienten mit Wundheilungsstörungen und Bedarf an intensivem Wundmanagement
  • Rehabilitation von Patienten mit gleichzeitiger neurologischer Erkrankung (Hirnleistungsstörungen, auch nach Reanimation, spezifisches therapeutisches Setting auf einer Spezialstation)
  • Rehabilitation von Patienten mit gleichzeitiger orthopädischer Erkrankung

 ^ nach oben
 

Therapieschwerpunkte und -ziele

Zu Beginn Ihres stationären Aufenthaltes wird ein Arzt unseres Hauses im Rahmen einer Aufnahmeuntersuchung gemeinsam mit Ihnen die erforderlichen Therapieanwendungen festlegen und – falls erforderlich – weitere diagnostische Untersuchungen in die Wege leiten. Im Verlauf der Behandlung und im Rahmen von Visiten besteht die Möglichkeit, Therapieformen und –modalitäten anzupassen, um einen optimalen positiven Genesungsverlauf zu erreichen.

Schwerpunkte der Behandlung:

  • Rehabilitation von älteren, multimorbiden auch dialysepflichtigen Patienten
  • Umfassende nicht invasive Funktionsdiagnostik
  • Interdisziplinär abgestimmte Optimierung der Medikation
  • Alltagspraktische Schulungen
  • Neueinstellung bei dekompensiertem Stoffwechsel
  • Behandlung von Folgeschäden (Diabetischer Fuß, Stumpfversorgung, Prothesenversorgung, Prothesenschulung, Polyneuropathie, Koronare Herzkrankheiten und andere Gefäßschäden)
  • Wundmanagement
  • Durchführung ambulanter Herzgruppen
  • Spezifische psychologische Behandlungsangebote für Patienten mit psychischen Folgeerkrankungen bei zugrundeliegender kardiologischer Erkrankung (Spezialprogramme „Psychokardiologie“)

Unsere Therapien:

 ^ nach oben
 

Diagnostik

Im Bedarfsfall und insbesondere in Akutsituationen stehen zahlreiche diagnostische Maßnahmen der unterschiedlichen Indikationen zur Abklärung des aktuellen Gesundheitszustandes zur Verfügung.
Gemeinsam mit Ihrem behandelnden Rehabilitations-Mediziner besprechen Sie erforderliche Untersuchungsmöglichkeiten.

In der Abteilung Kardiologie/Innere Medizin besteht ein breites Angebot an nicht-invasiver kardiologischer Diagnostik.

Mehr zur Diagnostik

 ^ nach oben